Landesklasse Nord

23. September 2018
Am vergangenen Sonntag war endlich der lang ersehnte Saisonbeginn für unsere neu gegründete Jugendmannschaft gekommen. Wir starteten gleich mit einem Heimspiel mit unserem Reisepartner SK Verden und unseren beiden Gegnern PSV Uelzen 1 und 2. Durch zwei 4:0 Siege (unsere Aufstellung: 1. Janek Bieler, 2. Jeremy Thomas, 3. Vincent Thomas, 4. Julian Reisch) gegen die Uelzener konnten wir unsere Absicht, die Landesklasse Nord zu gewinnen, unterstreichen.

Wenn alles wie geplant verläuft, kommt es am 04.05.2019 zum entscheidenden Aufstiegskampf gegen die Sieger der Landesklasse Süd und der Landesklasse West (die nominell stärkste Mannschaft dort stellt der SV Hellern mit FM Hannes Ewert am ersten Brett). Dort qualifizieren sich dann zwei der drei Gruppensieger für die niedersächsische Landesliga!

Die Tabelle zur Landesklasse Nord findet man hier.

Schnellschach in Bad Bevensen

Drei Tostedter in den Top 10!

Am 15. September 2018
Kurz vor Saisonbeginn fand auch dieses Jahr die offene Bad Bevenser Stadtmeisterschaft im Schnellschach statt. Das schönste an diesem Turnier: Es gibt am Ende lediglich Sachpreise - aber keine Geldpreise. So kommen jedes Jahr viele Schachfreunde aus dem Umland zusammen, um genau das zu tun: Schach in angenehmer Atmosphäre und ohne "Leistungsdruck" zu spielen. Der freundliche Umgang untereinander sowohl vor als auch nach der Partie ohne irgendwelche Gehässigkeiten oder Streitfälle während des Turniers - das hat schon ein Alleinstellungsmerkmal!

In diesem Jahr war Tostedt mit drei Teilnehmern vertreten. Kevin Högy ging als Nr. 1 der Setzliste ins Turnier und konnte seinen Stadtmeistertitel aus dem Vorjahr mit 9/9 sogar überraschend deutlich vor dem starken "Uelzener Block" um Torben Knüdel, Peter Gomolla und Rekordstadtmeister Hendrik Mittelstädt verteidigen. Robin-Kevin Krüger war an Position 6 gesetzt und wurde am Ende Siebter - jedoch war in seiner Partie gegen Kevin ihm wie letztes Jahr das Glück nicht hold: Nach einer starken Eröffnung konnte er im Mittelspiel den Sack nicht zu machen, sodass er später ein Endspiel mit Minusbauer verloren geben musste.

Die überraschendste Leistung des Turniers gehörte aber Jeremy Thomas (1571). Von Position 21 gestartet schlug Jeremy einige höher eingeschätzte Gegner, u.a. Gottfried Eichler (1923) und Turnierleiter Friedjof Harms (1867), womit er seine derzeit gute Form mehr als bestätigte. Mit am Ende  6/9 Punkten belegte er damit einen hervorragenden achten Rang im Gesamtklassement und sogar den zweiten Rang im Jugendklassement, u.a. vor dem deutlich höher eingeschätzten Uelzener Jugendlichen Imamali Askerov (1970)! Pokal, Buchpreis und Süßigkeiten waren da mehr als verdient!

Endtabelle nach neun Runden:
1. Kevin Högy (2272) 9
2. Peter Gomolla (2149) 7
3. Torben Knüdel (j) (2175) 6,5 (49 Buchholz)
4. Hendrik Mittelstädt (2023) 6,5 (48)
5. Siegmund Kolthoff (2045) 6 (48)
6. Yannek Nyenhuis (1887) 6 (46,5; 31,5 Sonneborn-Berger)
7. Robin-Kevin Krüger 6 (1980) (46,5; 29,5)
8. Jeremy Thomas
(j) (1571) 6 (40,5)
9. Dr. Bernd Cronjäger 5,5 (1721) (47,5)
10. Imamali Askerov (j)  (1970) 5,5 (45)
...
51 Teilnehmer

Bild: v.l.n.r.: Jeremy Thomas, Torben Knüdel, Imamali Askerov, Peter Gomolla, Kevin Högy
Bildquelle: Friedjof Harms
Link zur Turnierseite mit vollständiger Endtabelle
Link zum Bericht der Allgemeinen Zeitung der Lüneburger Heide

BBMM 2018: 

Tostedt 1 und 2 qualifizieren sich

Am 26. August 2018:
Bei den diesjährigen Bezirksblitzmannschaftsmeisterschaften in Hermannsburg traten wir mit insgesamt drei Mannschaften an. Während Tostedt 1 und 2 jeweils mit Spielern aus der regulären Oberligamannschaft antraten, ging Tostedt 3 mit vier Jugendlichen an den Start und wurde dabei von ihrem Trainer Ulf Wokittel flankiert. Schlussendlich konnten Tostedt 1 und 2 souverän die ersten beiden Plätze belegen, was gleichzeitig bedeutet, dass Tostedt bei den folgenden Landesblitzmannschaftsmeisterschaften mit zwei Mannschaften startberechtigt sein wird. Auch die "jungen Wilden" von Tostedt 3 spielten ein gutes Turnier und konnten hier und dort immer wieder kleine Highlights erreichen. Ganz stark waren beispielsweise die Remisen von Ulf Wokittel gegen IM Adam Szeberenyi und Jeremy Thomas gegen Kevin Högy im internen Duell Tostedt 1 vs. Tostedt 3.

Die Ergebnisse im Überblick:
1. Tostedt 1 50:2 (90 Brettpunkte)
2. Tostedt 2 50:2 (88)
3. Uelzen 1 43:9
4. Stade 1 37:15
5. Uelzen 2 32:20
6. Uelzen 3 30:22 (60,5)
7. Stade 2 30:22 (55,5)
8. Winsen 24:28
9. Bad Bevensen 16:36
10. Stade 3 15:37
11. Tostedt 3 14:38
12. Wesel 1 11:41 (30,5)
13. Breloh 11:41 (23,5)
14. Wesel 2 1:51

Die Einzelergebnisse:

Tostedt 1
1. IM Albert Bokros 25/26 (24-2-0)
2. IM Adam Szeberenyi 23,5/26 (22-3-1)
3. Kevin Högy 22,5/26 (21-3-2)
4. Robin-Kevin Krüger 20/26 (18-4-4)

Tostedt 2
1. GM Zoltan Varga 24/26 (23-2-1)
2. IM Gyula Izsak 24/26 (22-4-0)
3. IM Emil Szalanczy 22/26 (20-4-2)
4. Mathias Feist 20/26 (19-2-5)

Tostedt 3
1. Janek Bieler 5,5/21 (5-1-15)
2. Ulf Wokittel 13/20 (10-6-4)
3. Patrick Paufler 8,5/21 (8-1-12)
4. Jeremy Thomas 6/21 (4-4-13)
5. Julian Reisch 3/21 (2-2-17)

Vorbereitungsturnier zur BBMM 2018

Albert und Zoltan teilen sich Turniersieg

25. August 2018:
Am Samstag, den 25. August, blitzten sich ein Großteil der Spieler, die am folgenden Tag an der Bezirksblitzmannschaftsmeisterschaft in Faßberg (ausgerichtet vom SK Hermannsburg) stattfinden werden, warm. Schlussendlich wurde es ein Start-Ziel-Sieg unserer beiden Ungarn Albert und Zoltan. Beide konnten bärenstarke 10/11 für sich verbuchen. Das Treppchen komplettiert Gyula mit 8,5 Punkten.

Hervorzuheben sind insbesondere die Leistungen unserer Jugendlichen, die für morgen in blendender Verfassung zu sein scheinen. Janek und Patrick konnten mit 3,5 bzw. 3 Punkten deutlich über ihrer Erwartung abschneiden und dabei dem ein oder anderen höher eingeschätzten Spieler ein Bein stellen. Julian und Jeremy hätten mehr Punkte verdient gehabt, scheiterten dann aber an abgeklärteren Spielern oder schlicht an Stellungspech.

Hallo Oberliga und Bezirks-Oberliga!

Mai 2018:
Die Schachabteilung hat etwas einmaliges geschafft! Zum ersten mal sind beide Mannschaften in die nächsthöhere Liga aufgestiegen! Für die erste Mannschaft ist der verdiente Aufstieg von der Landesliga in die Oberliga geschafft. 

Nachdem wir letzte Saison noch knapp gegen Lingen gescheitert waren (diese haben ihre Erfolgsgeschichte übrigens weiter geschrieben und sind von der Oberliga direkt in 2. Bundesliga aufgestiegen), konnten wir dieses Mal im Februar den wichtigen Kampf gegen den Zweitplatzierten (Lilienthal) gewinnen und damit den Grundstein legen. Das berühmte Liga-Orakel (Statistik-Programm im Internet) wusste es zwar schon direkt nach dem Spitzenkampf, dass wir aufsteigen, aber wir mussten in Lüneburg und gegen Osnabrück noch zweimal konzentriert zur Sache gehen, bevor wir mit insgesamt 9 Siegen (bei 9 Spielen) souverän den Aufstiegsfahrstuhl besteigen konnten. Und das nachdem wir uns mit zwei knappen Siegen in die Saison „gekrampft“ hatten. Aber wie war das mit dem guten Pferd, das ja bekanntlich nur so hoch springt, wie es muss.

Für die zweite Mannschaft dagegen hieß es: Unverhofft kommt oft! Da hatte man sich auf eine unspektakuläre Saison im Mittelfeld der Bezirksliga eingestellt! Und dann das! Nicht nur, das mit teils hervorragenden spielerischen Leistungen ein mehr als verdienter zweiter Platz hinter dem Topfavoriten aus Sottrum gelang. Völlig überraschend aber verdient stand dieser Erfolg auch schon am vorletzten Spieltag fest. Als große Stärke erwies sich über die ganze Saison die gelungene Mischung aus alten Haudegen und talentiertem Nachwuchs

Personell wird es in der nächsten Saison für beide Mannschaften keine oder wenig Veränderungen geben. Wir sollten allerdings beide auch stark genug sein, um mit dem Abstieg nichts zu tun zu haben – realistisch ist sicher ein Platz in der oberen Tabellenhälfte für die erste Mannschaft und der Klassenerhalt für die zweite Mannschaft. In jedem Fall wird es für beide Mannschaften eine richtige Herausforderung auf die wir uns alle freuen.

Das „Spiel der Könige“ erobert Tostedt

SCHACH: MTV feiert vier Bezirks-Vizemeister – Seriensieger kommt aus Buchholz

(cc). MTV-Abteilungsleiterin Karin Rogge-Wokittel setzte einen richtig guten Zug, den Denksport Schach als Bezirksmeisterschaft nach Tostedt zu holen. Im Rahmen der 69. Einzelmeisterschaften des Schachbezirks Lüneburg ermittelten mehr als 100 Teilnehmer innerhalb von acht Tagen in der ehemaligen Töste-Realschule in verschiedenen Disziplinen ihre Meister. 


Zum Auftakt der Bezirkstitelkämpfe siegte Bernd Laubsch (PSV Uelzen) in der Blitzmeisterschaft vor Tobias Vöge und Arend Brümmel (beide aus Stade). Als bester Tostedter konnte sich Ulf Wokittel auf Rang sechs unter 23 Teilnehmern platzieren. In den Jugendturnieren mit insgesamt 32 Teilnehmern wurden drei Tostedter jeweils Zweiter: Janek Bieler (U16), Jeremy Thomas (U14) und Vincent Thomas (U12). Damit qualifizierte sich das MTV-Trio für die Landesmeisterschaften, die im Frühjahr 2016 in Rotenburg-Wümme stattfinden. Im Meisterturnier (16 Spieler) gewann Tobias Vöge (Stader SV) den Bezirkstitel mit einem halben Punkt Vorsprung vor dem Zweitplatzierten Wilfried Härig vom MTV Tostedt. Tobias Vöge konnte den Wanderpokal vom Tostedter Samtgemeinde-Bürgermeister Dr. Peter Dörsam in Empfang nehmen. 


Beim Hauptturnier (20 Teilnehmer) siegte Slavko Krneta (Wohlde) vor Ulrich Schmidt aus Soltau. Dritter wurde Thomas Ditze (MTV Tostedt). Sein Vereinskamerad Jörg Tiedemann wurde Fünfter. In der Bezirksmeisterschaft der Senioren (60 Jahre und älter) siegte Reiner Böttger von Blau-Weiss Buchholz mit 5,5 Punkten aus 7 Partien. Damit gewann der 80-Jährige diesen Titel bei bislang 19 Teilnahmen seit 1995 zum zehnten Mal. „Die Bezirksmeisterschaften waren ausgezeichnet organisiert“, lobte Karsten Baldauf aus Bad Bevensen. Dieses Lob war vor allem an die Adresse vom Organisator Peter Anderberg gerichtet, der unermüdlich im Einsatz war.


 Quelle: Kreiszeitung Wochenblatt

Bezirkseinzelmeisterschaften im Schach 
werden erstmals in Tostedt ausgerichtet

bim. Tostedt. Das ist eine Ehre für die Schachspieler des MTV Tostedt: Sie richten ab kommenden Sonntag, 18. Oktober, bis Sonntag, 25. Oktober, erstmals die Bezirksmeisterschaften im Schach in der ehemaligen Töste Realschule, Poststraße 16, aus. „Wir rechnen allein bei den Jugendlichen mit bis zu 40 Teilnehmern“, so Karin Rogge-Wokittel vom MTV.


Die Schach-Abteilung des MTV Tostedt wurde 1980 in den niedersächsischen Schachverband aufgenommen. Derzeit gehören ihr 30 Mitglieder jeden Alters an. Seit 2009 ist die erste Mannschaft in der Verbandsliga Nord etabliert und strebt den erneuten Wiederaufstieg an. Demnächst wollen sie mit ungarischen Meistern wetteifern.


Vom 18. bis 25. Oktober finden mehrere Turniere für alle Altersklassen und Leistungsstärken statt. Zu Beginn der Meisterschaften am Sonntag, 18. Oktober, um 14.20 Uhr wird Samtgemeinde-Bürgermeister Dr. Peter Dörsam, selbst leidenschaftlicher Schachspieler, zu Gast sein, eine Ansprache halten und vielleicht sogar beim „Blitzturnier“ ab 15 Uhr mitmachen.


Von Montag bis Mittwoch folgt dann das Jugend-Turnier in unterschiedlichen Altersklassen (Einzelwertung in U12, U14, U16 und U18-Altersgruppe). Große Hoffnungen liegen dabei auf der ambitionierten Tostedter Schachjugend. Parallel findet die ganze Woche das Senioren-Turnier statt und ab Donnerstag folgen - offen für alle Schachspieler im Bezirk IV - Lüneburg - das Hauptturnier und das Meister-Turnier, bei dem sieben Partien binnen vier Tagen zu absolvieren sind.


„Das ist ein gutes Training für die bevorstehenden Mannschaftskämpfe und eine sportliche Herausforderung der besonderen Art“, so Karin Rogge-Wokittel. Während die Spieler sich für das Meisterturnier vorher qualifizieren mussten, wird das Hauptturnier als offenes Turnier gestaltet.

Nähere Informationen sind erhältlich bei Ulf Wokittel und Karin Rogge-Wokittel unter Tel. 04182-21939.


Quelle: Kreiszeitung Wochenblatt